Rentenpfändung

(August 2011) Renten und andere Altersbezüge können ab dem 01.07.2011 erst oberhalb einer Grenze von 1.029,89 € einbehalten werden.

 

Pfändungsfreigrenzen sind ab 01.07.2011 zum ersten Mal seit sechs Jahren angehoben. Grundsätzlich können Renten, wie auch andere Einkommen und Vermögen, zur Tilgung von Schulden herangezogen werden, jedoch nur dann, wenn der zu pfändende Teil oberhalb der Pfändungsfreigrenzen liegt. Es darf nur soviel gepfändet werden, dass der Schuldner nicht wegen der Pfändung Sozialhilfeempfänger werden muss.

 

Für die Höhe eines eventuellen Pfändungsbetrages ist das Einkommen und das der Angehörigen maßgebend. Mit Ehepartner und Kindern kann weniger gepfändet werden als von Alleinstehenden. In jedem Fall muss Ihnen 1.029,89 € verbleiben.

 

Näheres dazu, auch die „Pfändungstabelle zu § 850 C Zivilprozessordnung“, erfahren Sie auf der Homepage des Bundesinnenministeriums.(Links)