Positive Einnahmeentwicklung der Rententräger

(Oktober 2010) Der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Dr. Herbert Rische, teilte in einem Interview der „Südwest Presse“ mit, dass sich die Einnahmen der Rentenversicherung günstiger als erwartet entwickelt haben.

 

Im ersten Halbjahr 2010 hätten die Pflichtbeiträge um 1,6 %, im Mai und Juni sogar um 2 % zugenommen . Wenn sich dieses so fortsetze, könne das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben bis zum Jahresende eher ausgeglichen sein, als dass das vorausgesagte Defizit eintrete.

Rische sieht es als positiv an, dass die Rentenversicherung nicht im Fokus der „Sparbemühungen“ der Bundesregierung stehe. Die Politik, so Rische, habe wohl erkannt, dass stabile Rahmenbedingungen der Rentenversicherung sowohl für die Versicherten als auch für Arbeitgeber eine Zukunftsinvestition seien. Daher habe sie offenbar von stärkeren Eingriffen abgesehen.

Für die Beteiligten heißt dies, dass sich die Diskussionen über Beitragsanpassung zunächst in Grenzen halten werden.